Netzanschluss

Der direkte Weg zum Trinkwasseranschluss

Für Ihren Neubau benötigen Sie einen Trinkwasserhausanschluss. Um rechtzeitig darüber verfügen zu können, sollten Sie die erforderlichen Voraussetzungen bereits bei der Planung des Rohbaus berücksichtigen.

Egal, ob Bauwasser oder Hausanschluss: Ihr Netzbetreiber, die Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, steht Ihnen hierbei zur Seite und hilft Ihnen Schritt für Schritt zum Hausanschluss.

Die Anmeldung eines neuen Hausanschluss kann durch den Bauherren, den Installateur oder durch den Architekten/Planer, online über das GeoPortal Main-Kinzig erfolgen.

Technischer Kundenservice
Technischer Kundenservice

Mo-Do 8 bis 17 Uhr
Fr 8 bis 13 Uhr
06051 84-331

Störung melden
Störung melden

24-Stunden-Notdienst

Strom
06051 84-296

Wasser
06051 85-297

Anschrift
Anschrift

Kreiswerke Main-Kinzig GmbH

Barbarossastraße 26
63571 Gelnhausen

Sechs Schritte bis zum fertigen Trinkwasseranschluss

Schritt 1: Anmeldung

Die Anmeldung eines neuen Hausanschluss kann durch den Bauherren, den Installateur oder durch den Architekten/Planer online über das GeoPortal Main-Kinzig erfolgen.

Alle wichtigen Informationen, die zur Anmeldung eines neuen Hausanschlusses nötig sind, entnehmen Sie bitte unserer Bauherrenmappe.

Bevor an Ihrer Baustelle die Arbeiten aufgenommen werden, ist eine Planauskunft über das GeoPortal einzuholen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit Versorgungsleitungen in Ihrem Baubereich zu bestimmen.

Parallel dazu setzen Sie sich bitte mit unserem Technischem Kundenservice in Verbindung um wichtige Details zum Netzanschluss zu klären.

Schritt 2: Festlegung Netzanschluss

Auf der Grundlage Ihrer Anmeldung und der mitgelieferten Plandokumentation wird unser Technischer Kundenservice die Trassenführung des Hausanschlusses sowie die Hauseinführung festlegen.

Schritt 3: Angebot Netzanschluss

Unmittelbar nach Eingang Ihrer Anmeldung unterbreiten wir Ihnen ein Kostenangebot mit Lageplan als Anlage. Das Angebot beziffert die Kosten für den Netzanschluss und für den Kostenanteil am Verteilungsnetz (Baukostenzuschuss auf Basis der sogenannten Trassenführung (siehe Lageplan)).

Schritt 4: Auftragserteilung 

Die Auftragserteilung erfolgt mit der von Ihnen unterzeichneten und an uns übermittelten Auftragsbestätigung und der Bestätigung des von uns übermittelten Lageplans.

Schritt 5: Herstellung des Netzanschlusses

Der Herstellungsprozess erfolgt nach Auftragserteilung. Voraussetzung ist die Erschließung des Baugebiets und die freie Zugänglichkeit der Leitungstrasse. 

Schritt 6: Inbetriebsetzung des Netzanschlusses 

Den Netzanschluss setzen wir mit dem Einbau des Zählers in Betrieb. Die Montage des Wasserzählers erfolgt nach schriftlicher Beantragung Ihres Wasserinstallateurs. Das entsprechende Formular finden Sie am Ende dieser Seite unter "Download" (Formular zur Inbetriebnahme). Nach Inbetriebsetzung Ihres Trinkwasseranschlusses empfehlen wir Ihnen, sich von Ihrem Installateur ein ordnungsgemäßes Prüfprotokoll für Ihre Trinkwasserinstallation aushändigen zu lassen.

Selbstverständlich ist Ihnen unser Technischer Kundenservice gerne behilflich und klärt weitere Fragen mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch.

Wichtiger Hinweis zu Installationsarbeiten

Zur Unterbringung des Trinkwasseranschlusses ist ein möglichst der Straße zugewandter Hausanschlussraum erforderlich. Ob ein Raum als Hausanschlussraum geeignet ist, ergibt sich aus der Technischen Regel DIN 18012. Bitte sprechen Sie Ihren Architekten hierauf an.

Trinkwasser-Installationsarbeiten dürfen gemäß "Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV)" (und der Ergänzenden Bedingungen) nur durch einen im Installateurverzeichnis eingetragenen Gas- und Wasserinstallateur ausgeführt werden. Nur so haben Sie die Gewähr, dass Ihre Anlage nach den geltenden Vorschriften und Bestimmungen sowie den anerkannten Regeln der Technik (z. B. DIN 1988) errichtet wird. Mögliche Regress- und Haftungsfragen sind damit eindeutig geregelt.