Netzanschluss

Der direkte Weg zum Stromhausanschluss

Für Ihren Neubau benötigen Sie einen Stromhausanschluss. Um rechtzeitig darüber verfügen zu können, sollten Sie die erforderlichen Voraussetzungen bereits bei der Planung des Rohbaus berücksichtigen. 

Egal, ob Baustrom oder Hausanschluss: Ihr Netzbetreiber, die Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, steht Ihnen hierbei zur Seite und hilft Ihnen Schritt für Schritt zum Hausanschluss.

Die Anmeldung eines neuen Hausanschluss kann durch den Bauherren, den Installateur oder durch den Architekten/Planer, online über das GeoPortal Main-Kinzig erfolgen.

Technischer Kundenservice
Technischer Kundenservice

Mo-Do 8 bis 17 Uhr
Fr 8 bis 13 Uhr
06051 84-331

Störung melden
Störung melden

24-Stunden-Notdienst

Strom
06051 84-296

Wasser
06051 85-297

Anschrift
Anschrift

Kreiswerke Main-Kinzig GmbH

Barbarossastraße 26
63571 Gelnhausen

In 5 Schritten zum Stromanschluss

Schritt 1 – Beantragung des Anschlusses

Die Registrierung und Anmeldung Ihres neuen Netzanschlusses erfolgt online über das GeoPortal Main-Kinzig. Um Ihren Anschluss termingerecht ausführen zu können, bitten wir Sie, diesen möglichst schon vor Baubeginn über das GeoPortal zu beantragen.

Alle wichtigen Informationen, die zur Anmeldung eines neuen Netzanschlusses nötig sind, entnehmen Sie bitte unserer Bauherrenmappe.

Schritt 2 – Erhalt der Angebotsunterlagen

Sie erhalten die Angebotsunterlagen inkl. des Netzanschlussvertrags, des Verlegeplans, der Niederspannungsanschlussverordnung Strom (NAV), dem Preisblatt NAV Strom, der Technischen Anschlussbedingungen (TAB) und der Ergänzung zur TAB in der aktuell gültigen Fassung.

Nach Prüfung dieser Unterlagen senden Sie bitte die Angebotsbestätigung, ein Exemplar des Verlegeplans und ein Exemplar des Netzanschlussvertrags unterzeichnet per Post an die Kreiswerke Main-Kinzig zurück.

Sie haben noch Fragen zu Ihrem Stromanschluss? Unsere Mitarbeiter im Technischen Kundenservice beantworten gerne Ihre Fragen. Sie erreichen sie unter Telefonnummer 06051 84-331 oder per E-Mail unter netz.kundenservicenoSpam@kreiswerke-main-kinzig.de.

Schritt 3 – Bautermin vereinbaren

Nachdem die Unterlagen an die Kreiswerke zurückgesandt wurden, wird der entsprechende Auftrag erteilt. Für die Terminabsprache zur Ausführung setzten Sie sich bitte mit unseren Kollegen in der Arbeitsvorbereitung Strom in Verbindung. Unsere Mitarbeiter erreichen Sie unter Telefonnummer 06051 84-1010.

Wir bitten um eine frühzeitige Vereinbarung, so dass wir Ihren Wunschtermin auch berücksichtigen können.

Bitte beachten Sie: Ihre Leitungen sind nach unserem Verlegeplan auszuführen. In der Variante des Komfort-Anschlusses ist der Kreiswerke Main-Kinzig die Hausanschlussverlegung nur möglich, wenn die vorgesehene Leitungstrasse nicht durch Material oder Baustoffe versperrt ist. Sollte dies so vorgefunden werden, erfolgt eine weitere kostenpflichtige Anfahrt.

Schritt 4 – Bauausführung

Zum vereinbarten Zeitpunkt wird die beauftragte Tiefbaufirma auf Ihrer Baustelle mit den Arbeiten beginnen und unsere Außendienstmitarbeiter werden Ihren Stromanschluss montieren.

Nach diesem Schritt ist Ihr Netzanschluss durch die Kreiswerke Main-Kinzig bereitgestellt.

Schritt 5 – Montage des Stromzähler

Die Montage durch Ihren Elektroinstallateur ist abgeschlossen. Dies zeigt Ihr Elektroinstallateur per Inbetriebsetzungsanzeige bei den Kreiswerken Main-Kinzig schriftlich an und vereinbart einen Termin zur Zählermontage.

Mit dieser Anzeige übernimmt Ihr Elektroinstallateur die Haftung für die korrekte Installation Ihrer Kundenanlage. Aufgrund dieser Abnahme montiert die Kreiswerke Ihren Zähler. Ihr Elektroinstallateur kann im Anschluss die Kundenanlage unter Spannung nehmen.

Nach diesem Schritt beginnt die Versorgung über Ihren neuen Netzanschluss.

Einen Anschluss anmelden

Die Anmeldung eines neuen Hausanschluss kann durch den Bauherren, den Installateur oder durch den Architekten/Planer, online über das GeoPortal Main-Kinzig, erfolgen.

Alle wichtigen Informationen, die zur Anmeldung eines neuen Hausanschlusses nötig sind, entnehmen Sie bitte unserer Bauherrenmappe.

Bevor an Ihrer Baustelle die Arbeiten aufgenommen werden, setzen Sie sich bitte mit unserem Technischen Kundenservice in Verbindung.

So können wir für Sie klären, ob Versorgungskabel in der Nähe der Baustelle verlegt sind oder bereits ein Anschlusskabel auf dem Grundstück liegt.

Falls in der Nähe des geplanten Baukörpers Freileitungen vorhanden sind, sollten Sie uns zur Sicherheit einbeziehen. Besondere Vorsicht ist bei 20.000 Volt-Freileitungen geboten. Der Abstand zu den Leiterseilen muss mindestens 5 m betragen.

Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten in der Nähe von Ortsnetz-Freileitungen

Sie möchten Arbeiten in der Nähe einer Ortsnetz-Freileitung durchführen?

Wenn Sie beispielsweise eine neue Dacheindeckung, eine Kaminsanierung oder die Montage einer PV-Anlage planen, müssen vorher bestimmte Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

Bitte füllen Sie hierzu die folgenden Formulare aus und senden diese an unsere Arbeitsvorbereitung. Denken Sie auch daran, einen Termin für die Montage und Demontage zu vereinbaren. Alle Informationen sowie die Kontaktdaten finden Sie in den folgenden Formularen:

Auftrag zur Montage von Isolierleisten und Abdecktüchern an der Ortsnetz-Freileitung

Auftrag zur Demontage von Isolierleisten und Abdecktüchern an der Ortsnetz-Freileitung

Hinweise

Elektroinstallationsarbeiten dürfen gemäß „Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)" nur durch einen im Installateurverzeichnis eingetragenen Elektroinstallateur ausgeführt werden. Nur so haben Sie die Gewähr, dass Ihre Anlage nach den geltenden Vorschriften und Bestimmungen sowie den anerkannten Regeln der Technik errichtet wird. Mögliche Regress- und Haftungsfragen sind damit eindeutig geregelt.