Technischer Kundenservice
Technischer Kundenservice

Mo-Do 8 bis 17 Uhr
Fr 8 bis 13 Uhr
06051 84-331

Störung melden
Störung melden

24-Stunden-Notdienst

Strom
06051 84-296

Wasser
06051 85-297

Anschrift
Anschrift

Kreiswerke Main-Kinzig GmbH

Barbarossastraße 26
63571 Gelnhausen

Vergütung

Nachdem Ihre Einspeiseanlage in Betrieb genommen wurde, erhalten Sie eine Einspeisebestätigung von uns, mit der wir Ihnen alle abrechnungsrelevanten Daten mitteilen und Ihre Bankdaten abfragen. Beachten Sie bitte, dass eine Auszahlung Ihrer Einspeisevergütung erst erfolgen kann, wenn uns alle in der Einspeisebestätigung genannten Informationen vorliegen.

Einspeiseanlagen deren installierte Leistung 100 kW nicht übersteigen erhalten monatliche gleichbleibende Abschläge, die zu Beginn des Folgejahres in der Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Alle anderen Anlagen erhalten eine monatliche Abrechnung mit den originalen Zählerständen.

Welche Vergütung Sie für Ihre Einspeiseanlage nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) erhalten, können Sie unter den nachstehenden Link einsehen.

EEG-Re­gis­ter­da­ten und EEG-För­der­sät­ze 

Einspeiseanlagen nach dem KWKG erhalten eine Vergütung aus bis zu drei Komponenten.

  1. EEX-Preis
  2. Vermiedene Netznutzung
  3. BAFA-Förderung

Marktstammdatenregister

Alle Einspeiseanlagen müssen sich im sogenannten Markstammdatenregister anmelden. Ohne ein rechtzeitiges Anmelden im Marktstammdatenregister kann es zu Verzögerungen bei der Auszahlung Ihrer Einspeisevergütung oder gar zu einem Teilverlust der Einspeisevergütung kommen. Melden Sie sich daher bitte rechtzeitig im Marktstammdatenregister an. Das Marktstammdatenregister finden Sie unter dem nachstehenden Link.

www.marktstammdatenregister.de

EEG-Umlage

Als Anschlussnetzbetreiber sind wir vom Gesetzgeber dazu verpflichtet worden, die EEG-Umlage von Einspeiseanlagen mit Eigenversorgung einzuziehen und an die Übertragungsnetzbetreiber weiterzuleiten. Sollte der von Ihnen erzeugte und selbstverbrauchte Strom nicht zur Eigenversorgung genutzt werden und eine EEG-Umlagepflicht bestehen, müsste die EEG-Umlage direkt an die Übertragungsnetzbetreiber abgeführt werden. 

Eigenversorgung liegt entsprechend § 3 Nr. 19 EEG 2017 vor, wenn der Betreiber der Einspeiseanlage und der Letztverbraucher des nicht eingespeisten Stromes personenidentisch sind.

Falls eine EEG-Umlagepflichtige Eigenversorgung vorliegt, müssen Sie uns dies spätestens bis zum 28.02. des auf die Inbetriebnahme folgenden Jahres mitteilen, damit wir als Anschlussnetzbetreiber die fällige EEG-Umlage einziehen können.

Genauere Informationen zur EEG-Umlage für Einspeiseanlagen finden Sie auf der Seite der Bundesnetzagentur.

Abrechnung Ihrer Einspeiseanlage

Die Abrechnung Ihrer Erzeugungsanlage erfolgt kostenlos durch uns als Netzbetreiber. Als Anlagenbetreiber einer Erzeugungsanlage mit einer installierten Leistung von mehr als 100 kW erhalten Sie monatliche Rechnungen von uns. Alle anderen Anlagen erhalten im Januar des Folgejahres eine Jahresabrechnung, in der die Abschläge des Vorjahres berücksichtigt werden. Bei Fragen wenden Sie sich an unsere Kollegen unter Telefonnummer 06051 84-3030.